Männliche C-Jugend für die Landesliga qualifiziert!

Nach dem Aufstieg in der ersten Qualifikationsrunde und dem souveränen Turniersieg in der zweiten Runde, reicht in der dritten Runde in Kempten der dritte Platz zum Einzug in die Landesliga.

Unseren ersten Gegner, den TSV Schongau, hatten wir im Voraus als den, auf dem Papier, wohl schwächsten Gegner ausgemacht und da in der Vierergruppe schon der dritte Platz ausreichen würde, war uns klar, dass wir mit einem Sieg bereits mit einem Bein in der Landesliga standen. Dementsprechend motiviert starteten die Jungs ins Spiel und konnten uns direkt auf 2:0 absetzen. Doch die extrem offensive 3:3 Deckung der Gegner führte zu einigen unnötigen Ballverlusten unsererseits, sodass die Schongauer noch einmal ausgleichen konnten. Nach einer Auszeit fingen sich die Jungs allerdings und wir konnten mit 9:5 in die Halbzeit gehen. Dieser Vorsprung wurde dann weiter ausgebaut (14:9), alle Spieler konnten Spielzeit sammeln und der 21:17 Sieg war nie gefährdet.

Damit war klar, dass uns die Landesliga mit einem Punktgewinn im Spiel gegen Ottobeuren, dass direkt im Anschluss stattfand, eigentlich nicht mehr zu nehmen war. Diese Ziel vor Augen gingen die Jungs, trotz nur zwanzigminütiger Pause, wieder voll Motiviert ins Spiel. Doch man bekam anfangs den überragenden Mittespieler der Allgäuer nicht in den Griff, sodass wir bis zum 4:4 immer wieder nur ausgleichen konnten. Dann wurden aber noch einmal Reserven mobilisiert und ein 11: 7 Vorsprung herausgespielt, der aber leider zum Halbzeitstand von 11:11 wieder hergeschenkt wurde. Ein ähnliches Bild in der zweiten Hälfte. Wieder wurde, nach anfangs ausgeglichenem Spiel, in dem dieses mal allerdings wir vorlegten, ein kleiner Vorprung erspielt. (17:15) Doch Ottobeuren konnte zum Ende hin sogar noch einen 1 Tor Vorsprung herrausspielen, den wir aber 30 Sekunden vor Schluss egalisieren konnten. Den finalen Ansturm der Gegner führte dann sogar noch zu einer guten Wurfchance, doch Lennart im Tor hielt das Unentschieden fest. Dementsprechend emotional feierten wir dieses 19:19, obwohl gegen den späteren Turniersieger mit Sicherheit mehr zu holen gewesen wäre.

Da Schongau zwischenzeitlich auch die anderen beiden Spiele verlor, war vor dem letzten Spiel gegen die SG Kempten-Kottern bereits klar, dass beide Mannschaften nächstes Jahr in der Landesliga starten würden. Also wurden angeschlagene Spieler geschont und die, die bisher weniger Spielzeit hatten, vermehrt eingesetzt. Die 19:22 Niederlage war dann in der Freude über das erreichen der Landesliga eher eine Randnotiz. Viel mehr in Erinnerung bleiben das erste Tor von Neuanfänger Antonio, der gleich mal einen Wurf aus 10 m versenkte, oder Basti, der sich gleich zwei mal versehentlich(?) beim Versuch einen Gegenstoßpass zu fangen selbst tunnelte, dann den Ball allerdings auch gleich noch durch die Beine des Torwarts ins Gehäuse beförderte.

Damit sind wir nun sogar eine Liga weiter oben gelandet als vor dem ersten Qualiturnier erhofft, doch die Mannschaft hat in allen Spielen gezeigt, dass sie mithalten kann. Nichtsdestotrotz wird es mit Sicherheit keine leichte Saison und wir werden uns sehr intensiv vorbereiten müssen, um am Ende der Saison nicht im hinteren Bereich der Tabelle zu landen.

 

So sahen die anderen das Turnier:

Bericht der SG Kempten-Kottern

Bericht des TSV Schongau

wD gewinnt erste Runde der Quali 2017/18

Mit 12 Spielern, verstärkt durch Greta und Johanna aus der E-Jugend, konnten das Trainergespann Janine und Agnes auf eine volle Bank bei der Quali für die Saison 2017/18 zurückgreifen. Für uns ging es gestern, am 27.Mai, zum TSV Haar. Gegner sollten der TSV Haar, TSV Brunntal, Ebersberg und Neubiberg/Ottobrunn sein.  Schon vor der Quali war uns bewusst, dass mindestens 2 Mannschaften eine lösbare Aufgabe wären. Dass wir am Ende des Tages aber alle Mannschaften weggefegt haben, damit hat zu diesem Zeitpunkt keiner gerechnet. Im ersten Spiel ,gegen die von der letzten Saison bekannten Ne/O , lag man bereits zur Halbzeit deutlich vorne,  sodass die zweite Halbzeit als Chance für die jüngeren/unerfahreneren/neueren Spieler hervorragend genutzt werden konnte. Diese leisteten jedoch auch prima Arbeit und ein deutlicher Sieg konnte verzeichnet werden. Das zweite Spiel gegen den TSV Haar war praktisch eine Wiederholung des ersten 🙂

Der nächsten Gegner, die Madels aus Ebersberg, die vom Trainergespann als schwieriger eingeschätzt wurden, bot jedoch auch keine Angriffsfläche und wurde ebenfalls sehr deutlich geschlagen.

Auch das letzte Spiel sollte trotz anfänglicher Konzentrationsfehler (Nein,  wir müssen uns nicht aufwärmen,  wir sind ja eh so gut…bla bla..) am Ende deutlich gewonnen werden.

So belegten wir am Ende des Tages den ersten Platz der Quali Runde 1 und freuen uns schon auf die zweite Runde. Hoffentlich haben wir dieses Mal ein bisschen mehr Glück und Wohlgesonnen als letztes Jahr.

Vielen Dank für alles Zuschauer und Fans, die auch bewiesen haben, dass sie die lautesten in der Halle waren .

Es spielten: Elly, Merle (also Melly :), Leila, Carina, Kathi H.,Kathi B.,Maxi,Mila, Julie,Vicky,Greta und Johanna

Janine

2. Qualirunde, 2. Turniersieg

 

Nachdem vor zwei Wochen der Turniersieg in der 1. Runde der ÜBOL-Quali und der damit verbundene Aufstieg gefeiert wurde, ging es am Muttertag zur 2. Runde der Landesligaqualifikation zum TSV Übersee.

Das erste Spiel gegen die Gastgeber war so lange ausgeglichen, bis der körperlich brutal überlegene Halblinke der Überseer eine Pause brauchte. So konnten wir uns zur Halbzeit mit 9:6 absetzen. Zu Beginn der zweiten Hälfte schalteten die Jungs dann endlich einen Gang hoch, sodass wir den Vorsprung auf 6 Tore ausbauen konnten. Den ersten Sieg vor Augen wurde dann allerdings jegliches Handballspielen eingestellt und man rettete den 16:10 Zwischenstand gerade so zu einem 17:16 Sieg.

Im zweiten Spiel wartete der TSV Ismaning auf unsere Mannschaft. Durch Beobachtung des Gegners in seinem ersten Turnierspiel war schnell klar, dass es hauptsächlich darum gehen würde, gegen den zweiten Riesen des Tages im Tor der Ismaninger, nicht zu viele Chancen zu vergeben. Jetzt waren die Jungs wach und legten gleich los wie die Feuerwehr. Die 4:0 Führung konnte noch zu einem 8:3 ausgebaut werden, dann wurde munter durchgewechselt und der 15:11 Endstand war nie gefährdet.

Vor dem dritten Spiel gegen Salzburg war klar, dass ein Sieg Platz 2 und das damit verbundene Weiterkommen in die 3. Runde sichern würde. Dementsprechend motiviert gingen wir in das Spiel. Trotzdem konnte Salzburg sogar mit 1:2 in Führung gehen. Doch mit einer Umstellung auf eine noch offensivere Abwehr wurde den körperlich starken Salzburgern der Zahn gezogen. Zur Halbzeit hatten wir das Ergebnis auf 2:7 gedreht. Jetzt wurde wieder viel gewechselt und ausprobiert, trotzdem wurde der Vorsprung sogar noch zum 15:7 Endstand ausgebaut. Damit war sogar schon vor dem letzten Spiel klar, was im Vorfeld die wenigsten erwartet hatten: die C-Jugend des TSV Fortenried ist weiterhin auf Landesligakurs.

Zum Abschluss mussten wir noch gegen Traunreut ran. Der Gegner war den meisten noch aus der letztjährigen D-Jugendsaison bekannt, in der wir genau ein Spiel verloren, und das am letzten Spieltag in Traunreut. Dementsprechend motiviert gingen die Jungs in das Spiel, sodass zur Halbzeit bei einem Spielstand von 11:4 bereits alles klar war und auch wenn wir am Ende „nur“ mit 20:16 gewannen, war der Sieg nie gefährdet.

Damit sind wir also nur noch ein Turnier von der Landesliga entfernt, was für diese Mannschaft, die überwiegend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, sicherlich schon ein riesen Erfolg ist, war doch vor dem ersten Turnier das Ziel die ÜBOL zu erreichen. Für diese sind wir nun auch im Falle eines letzten Platzes in der 3. Runde bereits qualifiziert.

 

 

 

So sahen die anderen das Turnier:

Bericht des TSV Ismaning

Die Salzburger schreiben auf Facebook:

SHV-C Jugend

Die C-Jugend mit Trainer Herbert Wagner war am Sonntag beim zweiten C-Jugend Landesligaqualiturnier in Übersee im Einsatz. Mit zwei Siegen gegen Ismaning und die Heimmannschaft TSV Übersee erreichte die SHV-C Jugend den guten dritten Platz in dieser starken Qualigruppe. Die SHV-Tore erzielten: Simon N (13), Christian W (11), Jonas P (7), Max S (4), Dario P (2) und Becu A (2)