40 gute Minuten reichen nicht zum Sieg

Diesmal von Anfang an hoch konzentriert in Abwehr und Angriff gingen wir mit 3:1 und 7:4 in Führung. Trudering wirkte ein wenig überrascht und so stand es zur Pause 12:12.

In den ersten 10 min der zweiten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen und so blieb es weiter spannend.

Wie in den letzten Spielen zuvor kam ein Bruch im Spiel der Forstenrieder. Technische Fehler und wenig Aggressivität in der Abwehr ermöglichten dem Landesligaabsteiger auf 20:26 davon zu ziehen.
Dieser hohen Vorsprung war nicht mehr aufzuholen und so mussten wir uns zum fünften Mal in Folge geschlagen geben.

Einzig positiv an diesem Abend war die Rückkehr im Tor von Sebastian Faltl nach seinem Nasenbeinbruch.